VI. Strafen

 

1. Folgende Strafen hat sich die Freizeitliga auferlegt:

- Je Fehlen des Schiedsrichter 10,- €
- Je Fehlen eines Linienrichters 5,- €
- Je Fehlen eines Spielbericht 5,- €
- Je Fehlen der Ergebnismitteilung an den Webmaster 5,- €
- Keine rechtzeitige Mitteilung an den Schiedsrichter und Ligavorstand bei Spielverlegung 10,- €
- Nichtantreten zum angesetzten Spiel ohne vorherige Spielabsage 20,- €
- Verlust eines Schlüssels für die Baucontainer/Tore 20,- €
- Bei einer verspäteten Zahlung des Jahresbeitrages wird ab der ersten Woche Verspätung eine zusätzliche                  Strafgebühr von 40€ fällig. Jede weitere angefangene Woche wird zusätzlich mit 10€ Strafgebühr geahndet.
Der sich dann ergebende Gesamtbetrag (Jahresbeitrag + Strafgebühr) ist dann
unverzüglich zu überweisen.
Sollte wiederum nur ein Teilbetrag überwiesen werden, erhöht sich die Strafe
automatisch um weitere 10,- € je angefangenen Woche.
Bei wiederholtem Fehlen eines oder mehren Mitgliedern des Schiedsrichtergespanns kann der Vorstand höhere Strafen verhängen.


2. Jeder Verstoß gegen die Vereinsspielerregelung zieht folgende Strafen nach sich.

- Bei einem Verstoß gegen die Vereinsspielerregelung während eines Ligapokalspieles wird die Mannschaft disqualifiziert.

- Bei einem Verstoß gegen die Vereinsspielerregelung während eines Meisterschaftsspieles wird das Spiel mit 3:0 für die regelkonform spielende Mannschaft gewertet.
- Begehen beide Mannschaften einen Verstoß gegen die Vereinsspielerregelung während eines Meisterschaftsspieles wird das Spiel für beide Mannschaften mit 0:3 Toren und 0 Punkten gewertet.


3. Sonstiges

- Wird ein Spieler zuviel eingewechselt hat die gegnerische Mannschaft mit 3:0 Toren und 3 Punkten gewonnen.
- Sollte es notwendig sein ausser den festgesetzten noch weitere Strafen zu verhängen so werden diese, der Situation angemessen ,vom Vorstand verhängt.

- Finanzieller Zuschuss für den Ligavorstand Jedes aktuelle Mitglied des Ligavorstands erhält für die während seiner Tätigkeit laufenden Saison eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20,- €.